Fährte

Fährte

Zunächst legt man selbst eine Fährte z.B. auf Feld oder einer Wiese, denn der eigene Hund kennt den Geruch seines Herrchen/Frauchen sehr gut. So wird der Einstieg erleichtert. Für den Hund gibt es auf jeden Fall am Ende der Fährte ein Erfolgserlebnis. Hat er die Grundbedingungen erlernt, wird die Fährte langsam schwieriger gelegt. Ziel ist es, dass der Hund eine 2 km lange Fährte, die seit drei Stunden besteht, verfolgen kann.

 

Quelle: VPG Flyer